Wieder etwas, was wir Menschen miteinander gemein haben, ist das Erleben von Enttäuschungen. Dieser kleine Stich im Magen, der sich unangenehm ausbreitet und uns oftmals eine sehr niederschmetternde und demotivierende Wirkung auf uns hat. Je nach intrinsischer Einstellung reagieren wir in der Regel entweder mit dem selbstzweifelnden Satz „wie konnte ich nur so blöd sein, zu glauben, dass…“ oder wir verfällen in Wut darüber, dass die Erwartungen nicht erfüllt werden. Ich möchte Ihnen heute eine dritte Alternative vorschlagen, die in meinen Augen für alle Beteiligten die Beste darstellt, auch wenn dies zunächst einiges an Überwindung und Selbstdisziplin kostet. Sehen sie eine Enttäuschung als das Ende einer Täuschung an und fühlen Sie die Situation als eine Hilfe, in Ihrer Karte der Weltanschauung wieder etwas frei gerubbelt zu haben. Auch, wenn sich unter dem Rubbelfeld vielleicht nicht der Hauptgewinn verbarg, so haben Sie dennoch etwas gewonnen – nämlich Klarheit! Doch bitte beachten Sie eines: verlieren Sie niemals Ihre Vorfreude und Begeisterungsfähigkeit, denn Euphorie ist eine der größten Geschenke, die wir uns selbst machen können!

Schauen Sie sich anlässlich der bevorstehenden Weihnachtszeit mein neues Video an:


Ich wünsche Ihnen einen tollen Start ins Wochenende und erholsame Weihnachtsfeiertage.

Herzlichst,

Ihre Regina Först