jang

Über Jan Genge

Keine
Bis jetzt wurden von 23 Blogbeiträge erstellt.

Talk about it Först: Sommerpause

Liebe Leserinnen, liebe Leser, liebe Freunde und Bekannte, nach einem aufregenden, wunderschönen, vielseitigen und energiegeladenen ersten Halbjahr verabschieden wir uns mit unseren Videoblogs und gehen in unsere erste Sommerpause. Ich möchte mich herzlich bei Ihnen und auch bei meinem Team für spannende und aufschlussreiche Korrespondenzen bedanken und freue mich schon darauf, mit Businessthemen wieder in die sozialen Medien einzusteigen!...

Talk about it Först: Das Abenteuer der Begegnung

Abenteuerlust? Anknüpfend an meinen letzten Video-Blog möchte ich nun auf das Thema Kommunikation und Authentizität noch ein wenig tiefer einsteigen. Im vergangen Blog habe ich darüber gesprochen, was eine dauerhaft trainierte Fassade, die nichts mit unseren inneren Gefühlen gemein hat, für eine Auswirkung auf uns als Person hat. In diesem Videoblog möchte ich darauf eingehen, wie es sich auf Ihr Umfeld auswirkt – sowohl im Privat- als auch im Berufsleben...

Talk about it Först: Wie geht’s denn Ihrem Eisberg?

Heute möchte ich gern einmal das Eisbergmodell aufgreifen, welches Siegmund Freud schon damals entwickelte. Für diejenigen, die nicht wissen worum es geht: Freud hat anhand des Eisbergmodells erklärt, wie das Bewusstsein im Verhältnis zu dem Unterbewusstsein steht und was dies für Auswirkungen hat...

Talk about it Först: Raus aus dem Überlebensmodus

- Raus aus dem Überlebensmodus, rein in den Energiesparmodus - Einen wunderschönen guten Morgen! Die energiegeladenen Stunden am Morgen, wo ich schon vor dem Weckerklingeln hoch motiviert und ohne müde Augen in die Dusche steige und meinen Kaffee nur auf Grund des guten Geschmacks trinke – für Sie auch eine Fremdvorstellung? Für mich war dies jahrelang ein Szenario, welches ich nur aus dem TV-Kaffeewerbespot kannte. Ich habe noch einen Auftrag mehr angenommen, noch eine Maschine mehr gewaschen und bin noch ein bisschen länger beim Sport geblieben, denn – ich habe es ja durchgehalten. Doch was passiert mit uns in diesen Phasen und wie sind die Auswirkungen? Die Neurowissenschaft nennt diesen Zustand Überlebensmodus. Der Cortisolspiegel geht hoch und das Empfinden für den eigenen Körper geht runter – und damit einhergehend auch das Empfinden für unser Umfeld. Mein heutiger Videoblog hält für alle einen Tipp bereit, die nun denken:„Ja Frau Först, ich weiß, dass das nicht gut ist, doch ich kann nun mal derzeit nicht mehr reduzieren.“ Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass es Ihnen ebenfalls hilft, wieder in die Energie zu kommen.

Talk about it Först: Heute ist ein Lächeltag

Glücklich ist, wer glücklich macht! Ich möchte über ein Projekt sprechen, was mir ganz besonders am Herzen liegt: “Heute ist ein Lächeltag” ist ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen das Lächeln wieder leichter zu machen. Mit dem Vorsatz „Hilfe hilft“ unterstützen wir verschiedene Projekte, in denen wir meistens Hilfe zur Selbsthilfe geben. Von Fischerbooten in zerstörten Küstengebieten, zu Bewegungsbecken in Hospitalen, bis zur Übernahme von Grundschulklassen (Projekt: Klasse2000) und auch Einzelschicksalen, die wir individuell unterstützen – wir möchten helfen...

Talk about it Först: Ihre Entscheidung: wollen Sie lieber gütig oder schlau sein?

Ach du liebe Güte! Auf der Suche nach einem passenden Zitat für meinen heutigen Videoblog ist mir vor allem eines aufgefallen: Wir haben viele unterschiedliche Verständnisse und Definitionen für den schwer greifbaren Begriff der Güte und deshalb beschreibe ich anhand eines schönen Beispiels des Amazon Gründers Jeff Bezos, was genau ich damit meine, wenn ich davon spreche. Ich habe bei vielen Menschen in meinem Freundeskreis, in meiner Familie, in Unternehmen und auch an mir selbst festgestellt, dass es manchmal viel schwerer ist gütig zu sein, als schlau und im gleichen Zuge habe ich gemerkt, dass es in manchen Momenten sehr viel klüger ist nicht schlau zu sein, sondern gütig. Schauen Sie gern meinen Videoblog, dann wird Ihnen dieser paradoxe Satz auch schlüssig erscheinen.

Talk about it Först: Wenn jeder an sich denkt, ist an jeden gedacht

“Wenn jeder an sich denkt, ist an jeden gedacht.” Dieser, als statistische Wahrheit proklamierter Satz ist bekannt dafür, gern die Diskussionsrunde in zwei Meinungsfelder aufzuteilen. Schwarz oder weiß, Egoismus oder Unabhängigkeit, viel dazwischen scheint es selten zu geben. Ich möchte Ihnen heute einmal eine weitere Sichtweise anbieten, die meine Interpretation des Satzes darstellt.

Talk about it Först: Meeting-Update

Meeten Sie noch oder Daten Sie schon? Heute geht es bei mir um das Thema „Meeting“. Jedes Unternehmen hat eine sogenannte „Morgenrunde“, einen „Jour-fix“ oder eine Feedbackrunde am Ende einer jeden Woche, bei der es um bevorstehende oder vergangene Themen geht. Ich würde Sie gern einmal bitten darauf zu achten, woran Sie die Körperhaltung ihrer Mitmenschen erinnert, wenn Sie zu eben diesen Treffen gehen? Ist es eher der Gang in die Große Pause bei 30 Grad im Schatten mit bevorstehender Wasserschlacht oder ist es doch eher 6. Stunde Mathe Leistungskurs ohne gemachte Hausaufgaben? Schauen Sie doch einmal in mein neues Video rein und entdecken Sie, weshalb die Stimmung in Meetings entscheidend für die Grundstimmung zum Unternehmen ist und wie Sie diese positiv beeinflussen können.

Talk about it Först: Stimmt das, was Sie denken?

Das größte Geschenk, was wir uns selbst bereiten, ist das Denken! Kostenfrei, einflussreich, privat und stets präsent sind unsere Gedanken im täglichen Leben. Marc Aurel hat bereits gesagt: „Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken.“ Lange Zeit wurde die sogenannte „Kraft der Gedanken“ sehr in eine „Eso-Ecke“ verbannt, denn kein Gedanke kann Zahlen, Daten, Fakten beeinflussen. Oder doch? Der Sport hat es uns vorgemacht und die Geschäftswelt zieht auf Grundlage von empirischen Studien hinterher: die mentale Einstellung beeinflusst die Motivation, die Leistungsfähigkeit und somit auch den Erfolg und natürlich auch das Umgehen mit Krisensituationen oder negativen Ereignissen. Wenn wir also im Sport durch unsere mentale Einstellung besser werden können, wieso verbessern wir dann nicht auch die anderen Bereiche unseres Lebens? Wenn Sie der Frage auf den Grund gehen wollen, freue ich mich, wenn Sie sich meinen Videoblog anschauen. Denken Sie’s gut ;-)

IPAA – Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft

Ab nach Dortmund!

Eins der größten Geschenke in unserem Leben ist in meinen Augen die Selbstbestimmheit. Wir haben die Freiheit in unserem Leben innerhalb unserer Möglichkeiten selbstständig zu entscheiden, wie wir unser Dasein gestalten wollen, welche Werte wir Leben wollen, mit wem wir unser Leben verbringen wollen. Das Recht der Mitbestimmung geht uns am Arbeitsmarkt durch […]