“Wir hatten Riesenspaß hier auf der Bahn. Da hast du fast ein Grinsen im Gesicht, die Bahn ist zugeschneidert für uns“, so euphorisch begründet Rennrodler Tobias Wendl seinen vollkommen überraschenden Doppelsitzer-Olympiasieg mit Tobias Artl im Eiskanal von Krasnaja Poljana. Die Zauberformel, die die zwölf Jahre lange Pechsträhne der deutschen Rodler beendete, lautet „Spaß“. Wer begeistert ist von dem was er tut, gibt automatisch alles und kann somit Höchstleistung abrufen. Den Gegen-Beweis liefert der aktuelle Abstiegs-Taumel des HSV.

Spaß sells! Auf die Wirtschaft übertragen, bedeutet dies: Angestellte, die Freude an ihrer Arbeit haben, wachsen in Punkto Produktivität und Einsatz über sich hinaus. Und das zahlt sich aus: Eine ASTD-Studie ergab kürzlich, dass Unternehmen mit motivierten Mitarbeitern 40%-200% mehr Leistung bringen als ihre Mitbewerber.

Aber wie begeistert man Mitarbeiter? Simpel, aber wirkungsvoll: Indem man sie ihren Stärken entsprechend einsetzt! Laut einer Dale Carnegie Studie sind lediglich 10% aller Angestellten in Kontakt mit ihren Stärken und Ressourcen. Ein Schatz, der sich bergen lässt: Laut neuesten Erkentnissen der Gehirnforschung können diese brach liegenden Potentiale durch die sogenannte „intrinsische Motivation“ reanimiert werden: Das Bestreben, etwas um seiner selbst willen zu tun – weil es Spaß macht, Interessen befriedigt oder eine Herausforderung darstellt.

Wer sein Unternehmen auf die Überholspur bringen und nach Gold greifen möchte, der braucht gut geschulte Führungskräfte, die die Potentiale ihrer Mitarbeiter erkennen, fordern und fördern. Voraussetzung hierfür ist die Fähigkeit zur Selbstreflexion über das eigene Führungsverhalten, eine klare innere Aufstellung und eine mitreissende unternehmerische Vision. Nur wer sich selbst führen kann, kann auch andere führen – nur wer selbst begeistert ist, kann andere begeistern!

Klingt gut – wird aber viel zu selten umgesetzt: Eine Studie des „Global Leadership Forecast“ ergab, dass 43 Prozent der Führungskräfte nicht wissen, wie sie Veränderung vorantreiben und Talente innerhalb des Unternehmens identifizieren und fördern sollen. Und hier komme ich ins Spiel! Lassen Sie mich Ihr Kick Off-Joker sein, der ihre Führungskräfte zur Potential-Erkennung befähigt und ihnen zeigt, wie Erfolg Spaß macht. Ich habe Spaß daran!

Zitat:

„Unternehmer zu sein, bedeutet für mich, eine Plattform zu schaffen, auf denen andere ihre Talente, ihr Können und ihre Kreativität ausleben können.“ (Bobby Dekeyser)